CONTENT-MARKETING

Warum es Ihr Business nach vorne bringt

 

Noch schriller, noch bunter, noch lauter, um in Zeiten zunehmender Reizüberflutung überhaupt noch aufzufallen? Ganz im Gegenteil: Marketingerfolg kommt heute durch die Hintertür. Der Schlüssel dafür lautet Content-Marketing.

 

„Egal wie, Hauptsache es knallt“, lautete einige Zeit die Empfehlung der Marketingexperten, um in Zeiten zunehmender Reizüberflutung wahrgenommen zu werden. Somit ist Werbung zu einer Kunstform geworden, die Empfänger häufig lange im Unklaren lässt, worum es geht. Doch wer möchte seine kostbare Zeit für Inhalte aufwenden, die kaum einen Mehrwert haben? Also weder informieren noch unterhalten? Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich in den letzten Jahren Content-Marketing als Gegentrend etabliert hat. Laut einer Studie des ISM in Kooperation mit dem Content-Marketing-Forum messen Unternehmen Content-Marketing einen höheren Stellenwert bei als klassischer Werbung – und das nicht nur mit Blick auf die Werbewirkung. Auch die Marketing-Ausgaben verschieben sich zugunsten des Content-Marketings. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Content-Marketing und welchen Nutzen bringt es Ihnen als Unternehmen?

INTERESSE GEWECKT?

info@mainkonzept.de

0931 / 6001 204

Content-Marketing – Werbung mit Mehrwert

Wie der Begriff Content-Marketing erahnen lässt, gibt es einen zentralen Punkt in dieser Kommunikationsstrategie: den Inhalt. Er ist der Schlüssel zu einer vorab klar definierten Zielgruppe. Doch was macht guten Content aus? Am besten kommt er auf den ersten Blick gar nicht als Werbung daher, sondern besticht durch seine Qualität, indem er beispielsweise Hintergrundinfos liefert, oder mit witzigen oder spannenden Geschichten unterhält. Mit anderen Worten: Guter Content liefert Mehrwert. Der Kaufimpuls kommt dann ganz nebenbei. Denn Personen, die sich von einem Unternehmen gut informiert und unterhalten fühlen, sind auch eher bereit, sich ausgiebiger mit seinem Produkt oder seiner Leistung zu beschäftigen. Das wiederum bringt sie in ihrer Kaufentscheidung einen Schritt weiter.
 

Inhalte als Wegweiser in der Customer Journey

Die Kaufentscheidung lässt sich als trichterförmiger Prozess, sogenannter Sales Funnel, beschreiben. Dieser orientiert sich weitgehend an der von Elmo Lewis entwickelten AIDA-Formel.

  • Attention (Aufmerksamkeit): Der Zielkunde kennt Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihre Lösung.
  • Interest (Interesse): Der Zielkunde interessiert sich für Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihre Lösung.
  • Desire (Wunsch): Der Zielkunde möchte Ihr Produkt oder Ihre Lösung haben.
  • Action (Handlung): Aus dem Ziel- wird ein echter Kunde, indem er Ihr Produkt oder Ihre Lösung kauft.

Lewis‘ Modell basiert auf einer geradlinigen Customer Journey: Ein Kunde sieht beispielsweise einen Werbespot und geht in den Laden, um das Produkt zu kaufen. In Zeiten von Social Media gestaltet sich der Kaufprozess allerdings alles andere als linear. Er wird sozusagen zu einer wilden Reise. Potenzielle Kunden kommen immer wieder mit einem Unternehmen oder einer Marke in Berührung. Der erste Kontakt entsteht entweder direkt (z. B. durch Klick auf eine Facebook-Anzeige) oder indirekt (z. B. indem er davon durch einen Freund erfährt). Doch bis zum Kauf folgen meist weitere Stationen: Der interessierte Nutzer googelt, liest Testberichte, schaut sich in Social Media um, befragt Freunde und fällt erst dann eine Kaufentscheidung.

Dieser Prozess, der sich zwischen einigen Minuten bis hin zu mehreren Monaten ziehen kann, bietet für Unternehmen die Chance, mit guten Inhalten zu punkten. Besonders in der Phase, in der User auf ein Thema aufmerksam werden und mehr erfahren möchten, steckt viel Potenzial für Content-Marketing. Hier können Unternehmen wunderbar Inhalte bereitstellen, die dem Informationsbedürfnis ihrer Zielkunden dienen. Dabei sollten auf jeden Fall die Besonderheiten der unterschiedlichen Distributionskanäle beachtet werden. So punkten aufmerksamkeitsstarke Bilder auf Facebook, Instagram oder Großflächenplakaten, während informative Artikel besser auf einem Blog, in Newslettern oder Kundenmagazinen aufgehoben sind.
 

Königsdisziplin Storytelling

Wer seine Kunden richtig in den Bann ziehen will, setzt am besten auf packende Geschichten. Das funktioniert im Marketing nicht viel anders als bei einem guten Film oder Buch. Tolle Storys sprechen die Emotionen an und fördern so den Verkauf. Denn bei der Kaufentscheidung kommen nicht nur Qualität und Preis, sondern auch die Geschichte, die mit dem Produkt oder der Marke verbunden wird, zum Tragen. Die Zutaten für gutes Storytelling: Es gibt einen Helden, einen Konflikt, eine Dramaturgie und Emotionen. Sie sorgen dafür, dass eine Story gerne weiterzählt wird. Entsprechend aufbereitet, eignet sich die eigene Firmengeschichte hervorragend als Erzählstoff, wie  Mercedes Benz anlässlich des Weltfrauentags 2019 zeigte. Der Spot „Bertha Benz: Die Reise, die alles verändert“, der die Automobil-Pionierin in den Fokus stellt, erreichte innerhalb von drei Wochen über vier Millionen Views.
 

Content-Marketing und SEO – ein unschlagbares Team

Wer Content-Marketing sagt, sollte auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) sagen und umgekehrt. Wenn man sich mit beiden Themen auseinandersetzt, wird schnell klar: Das eine funktioniert ohne das andere nicht – oder zumindest nur halb so gut. Denn:

  • Ohne Content keine SEO: Wer von Suchmaschinen gefunden werden möchte, benötigt Content im Netz. Um in den oberen Rängen der Suchergebnisse mitspielen zu können, müssen die Inhalte relevante Keywords in ausreichender Dichte enthalten.
  • Links, Links, Links: Verlinkungen, über die Nutzer auf eine andere Seite kommen (sogenannte Backlinks), sind ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Schließlich werden gute Inhalte gerne geteilt.
  • Regelmäßigkeit: Suchmaschinen favorisieren aktuelle Inhalte. Wer eine strategische Content-Marketing-Strategie verfolgt, sorgt automatisch für kontinuierlichen Content-Nachschub.
     

Fazit

Content-Marketing ist aus gutem Grund weiter auf dem Vormarsch. Denn wer seine Zielgruppen auf ihrer Reise bis zur Kaufentscheidung mit nützlichen Inhalten versorgt, hat bessere Chancen auf einen Kaufabschluss. Allerdings ist Content-Marketing vor allem ein Werkzeug der Image- und Markenbildung. Das heißt, als Unternehmen benötigt man einen langen Atem. Qualitativ hochwertige Inhalte müssen kontinuierlich produziert und, um die volle Marketing-Kraft zu entfalten, an allen relevanten Touchpoints in der Customer Journey platziert werden. Daher lohnt es sich, zu Beginn eine sinnvolle Content-Strategie zu entwickeln.

INTERESSE GEWECKT?

info@mainkonzept.de

0931 / 6001 204

WEITERE THEMEN

CONTENT-MARKETING

Ein Gesicht für die Marke COCO

MITARBEITERZEITSCHRIFT

5 Gründe, die dafür sprechen

3D SHOWROOM

Unternehmen virtuell entdecken