INDIVIDUELLE BILDER

Bye bye, Stockfotos: So stärken Sie Ihre Kundenbindung 

 

Mit individuellen Fotos können Sie als Unternehmen beim Kunden punkten. Authentische Fotos wirken in der Kommunikation kraftvoller als Stockfotos, verstärken die Wahrnehmung Ihrer Werbebotschaft und sind ein wichtiges Puzzleteil Ihrer Content Marketing Strategie.

 

INTERESSE GEWECKT?

info@mainkonzept.de

0931 / 6001 204

Die Welt wird immer globaler, digitaler, komplizierter. Kunden suchen nach Halt. Genug von künstlichen Fassaden und oberflächlichen Slogans – sie wollen die menschliche Seite eines Unternehmens wahrnehmen. So haben 84% der Millenials kein Vertrauen mehr in klassische Werbung.Authentizität wird zu einem Megatrend, der Unternehmenskommunikation und deren Content Marketing Strategie nachhaltig prägt. Viele Unternehmen haben diesen Trend zwar erkannt, gleichzeitig werden im Marketing so viele Stockfotos eingesetzt wie nie. Dabei können sich Unternehmen mit individuellen Fotos menschlich und nahbar zeigen. 

Erfolgreiches Content Marketing: Fotos sind kein Beiwerk

Oftmals zieht das Bild gegenüber dem Text in der Content Marketing Strategie noch den Kürzeren. Recherchieren, umschreiben, redigieren – ein guter Text verlangt Zeit. Rasch wird bei einer Online-Bildagentur die Lizenz für ein vorproduziertes Stockfoto gekauft, das dem Beitrag etwas Farbe verleiht. Diese Praxis ist im Marketing wegen Zeitdruck oft Alltag. Zu verführerisch ist nach langer Textarbeit der schnelle Griff zu kostengünstigen Stockfotos. In manchen Fällen ist das legitim, auch wenn ein Beitrag so unter seinen Möglichkeiten in Sachen Content Marketing bleibt. 

Ein No-Go sind Stockfotos allerdings bei individuellen Erzählungen wie Reportagen, bei denen sich der Leser sich ein echtes Bild machen will. Echte Fotos machen eine Geschichte nahbarer, während Stockfotos dem besten Text etwas Unechtes verleihen. Auch bestimmte Kanäle wie ein Magazin leben durch individuelle Bilder, die eine Stimmung transportieren. In ein gutes Bild sollte deswegen genauso viel Energie gesteckt werden wie in den Text. 

Klasse statt Masse: Wer auf individuelle Fotos setzt, wird von seinen Kunden belohnt. Authentizität ist heutzutage ein ungeahnter Wert in der Unternehmenskommunikation.

 

Schnelle Wahrnehmung – das Foto als Gatekeeper

Nie hat der Spruch „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ so zugetroffen wie heute. Täglich werden wir auf mehreren Kanälen mit Informationen überflutet und müssen entscheiden, was Aufmerksamkeit verdient. Als erster Gatekeeper dient das Format, das wir am schnellsten verarbeiten können: das Bild. Dieses können wir 60.000-mal schneller wahrnehmen als Text. Zudem fällt es kognitiv leichter, ein Bild zu verarbeiten als Wörter zu dekodieren. Das Gehirn wählt an dieser Stelle den Weg des geringsten Widerstands. Damit entscheidet das Bild maßgeblich, ob ein Beitrag vom Leser beachtet oder zum Opfer der Informationsflut wird.

Die Stockfoto-Blindheit 

Es ist kein Geheimnis, dass Bilder als Blickfang fungieren. Dementsprechend viele Fotos tummeln sich auf allen Kanälen. Das eigene Bild muss so interessant sein, dass es sich gegenüber den Bildern im Reizumfeld behaupten kann. Stockfotos werden an dieser Stelle rigoros aussortiert. 

Es gibt Anzeichen, dass neben der bekannten „Bannerblindheit“ auch eine Stockfoto-Blindheit existiert. So zeigte eine Studie, dass ein Stockfoto oder stockähnliches Foto 75% weniger Reaktionen auf Instagram hervorruft als ein natürliches Bild. Zurückzuführen ist das auf die Art, wie wir Bilder verarbeiten. Denn auch ohne ein Foto genauer zu betrachten, versuchen wir es mit bekannten Schemata abzugleichen. Stockfotos bieten dabei eine Steilvorlage, weil sie oft klischeehafte Situationen zeigen. Man denke an die lächelnde Sekretärin mit Headset oder Mitarbeiter, die allesamt einer Modelkartei hätten entspringen können. Der Betrachter weiß sofort, was das Bild aussagt und ordnet es dem passenden Schema zu. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, bricht der Blickkontakt ab.

Oft kopiert, nie erreicht: Die Sekretärin mit Headset und perfektem Lächeln zählt zweifelsfrei zu den Klassikern der Stockfotos. Glaubwürdig sieht anders aus. 

 

Auch ein authentisches Foto wird einem Schema zugeordnet. Allerdings haben gute, individuelle Bilder einen eigenen Charakter, der von der Norm abweicht. An den kleinen Eigenheiten bleibt der Betrachter wortwörtlich „hängen“, um das Bild zu verstehen. Ein authentisches Foto erhöht damit immens die Chance, dass das Bild in den Fokus des Betrachters rückt. Erst dann entfaltet ein Foto sein volles Potenzial und transportiert die MarketingMessage, die Sie dem Kunden mitgeben wollen. Individuelle Bilder sind also wichtige Komponenten in einer guten Content Marketing Strategie. 

Werbebotschaften: Stärkere Wirkung durch Emotionen

Bilder haben die Kraft, starke Emotionen und Gefühle zu wecken. Wenn die Frau auf dem Foto herzlich lacht, schmunzeln wir mit. Wenn ein Kind im Garten tobt, spüren wir die übermütige Freude. Wenn Mitarbeiter vertraut miteinander reden, fühlen wir diese Nähe. Menschen sind empathisch und das – logisch – insbesondere existierenden Menschen gegenüber. Studien zeigen, dass wir viel intensiver mitfühlen und emotionaler reagieren, wenn wir wissen, dass ein Foto die Realität zeigt. In der Mediennutzung fühlen wir einen stärkeren persönlichen Bezug zu echten Menschen als zu fiktiven Charakteren.

Je emotionaler der Betrachter involviert ist, desto besser nimmt er eine Botschaft an und verankert sie in seiner Einstellung. Die emotionale Verarbeitung führt dazu, dass echte Fotos und der dazugehörige Beitrag länger im Gedächtnis bleiben. Für Sie als Unternehmen bringt das den großen Vorteil, dass die Botschaft nachhaltig Wirkung zeigt, Ihre Content Marketing Strategie bestärkt und damit Ihr Image positiv beeinflusst.

Emotionen spielen bei der Wirkung von Fotos eine wichtige Rolle: Sie sorgen dafür, dass uns Bilder länger im Gedächtnis bleiben. 

Authentisches Content Marketing mit individuellen Fotos

Die schiere Masse an Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen hinterlässt Kunden oft überfordert und orientierungslos. Sie sehnen sich nach Unternehmen, denen sie vertrauen können. Vertrauen schenken Menschen aber nur dem, den sie kennen und als authentisch und glaubwürdig einstufen. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kommunikation liegt darin, sich dem Kunden zu öffnen und die individuelle Persönlichkeit des Unternehmens zu zeigen. Fotos spielen eine entscheidende Rolle im Marketing, weil der Kunde sich damit vom Unternehmen wortwörtlich ein „Bild schaffen“ kann. Dabei lässt sich niemand mit Stockfotos abspeisen – nur echte Menschen und Situationen werden der verlangten Authentizität gerecht.

Wie sehen gute individuelle Fotos für ein gutes Content Marketing aus? Zuallererst: nicht wie Stockfotos. Wer versucht, mit den eigenen Mitarbeitern Stockfotos nachzustellen, ist schlecht beraten. Erst indem sich Fotos von klassischer Werbung absetzen, tritt das Individuelle in den Vordergrund. Nur authentische Situationen, die so tatsächlich im Unternehmen stattfinden und die Atmosphäre dort auszeichnen, sind glaubwürdig. Oft halten Unternehmen genau diese Situationen für zu langweilig und medienuntauglich. Doch ein guter Fotograf vermag es, in jeder Situation das Besondere einzufangen. Und erst die Unverfälschtheit macht das Foto für den Betrachter besonders interessant – damit legen Sie den Grundstein für ein erfolgreiches Content Marketing.

Der Schlüssel heißt "Authentizität": Erst die Unverfälschtheit macht das Foto für den Betrachter besonders interessant – damit legen Sie den Grundstein für ein erfolgreiches Content Marketing. 

 

Gute Fotografie als lohnenswerte Investition

Umsonst sind authentische und gute Fotos nicht zu haben. Im Vergleich wirken Stockfotos auf den ersten Blick verlockend. Angesichts der fraglichen Wirkung sollte man der Versuchung aber widerstehen. Fotos tragen maßgeblich zur Wahrnehmung beim Kunden bei, den Preis für einen guten Fotografen muss deswegen niemand scheuen. Es ist eine Investition, die Sie als Unternehmen in Form von Aufmerksamkeit und Vertrauen vom Kunden zurückbekommen. Die Kosten dafür sollten wie für alle anderen Maßnahmen, die zum 1x1 der Unternehmenskommunikation gehören, von Beginn an ins Marketing Budget einkalkuliert werden. 

Fazit

Mehr denn je honorieren Kunden authentische Kommunikation. Individuelle Fotos triggern und binden die Aufmerksamkeit von Kunden in kürzester Zeit und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Es gilt: Wer im Content Marketing auf individuelle Bilder statt Stockfotos setzt, verschafft sich entscheidende Vorteile in der Kommunikation. Echte und authentische Fotos lassen Ihre Werbebotschaft beim Kunden nachhaltig wirken – und diese Kundenbindung ist unbezahlbar.

von Ronja Hemm 

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Beteiligt sind 18 Studierende des Masterstudiengangs „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“. Die Artikel erscheinen in loser Reihenfolge auf mainkonzept.de.

Die Investition in individuelle Fotos lohnt sich: Bei einem Fotoshooting entsteht meist ein ganzer Pool an Fotos, die Sie für vielfältige Zwecke nutzen können.

Wie sieht das Content-Marketing mit MainKonzept aus?

MainKonzept unterstützt Sie mit individuellen Content-Marketing-Lösungen aus einer Hand. Von der Strategie, über Suchmaschinenoptimierung (SEO) und authentische Fotos bis hin zum fertigen Blogbeitrag auf Ihrer Website. Einer von vielen Wegen, wie wir Ihre Marke und Botschaften aufmerksamkeitsstark in Szene setzen. Als Content-Agentur der Mediengruppe Main-Post haben wir zudem direkten Zugriff auf zahlreiche Medienmarken in Mainfranken und verschaffen Ihrem Unternehmen so die Reichweite, die es verdient.

Drei häufige Fragen zu Stockfotos: 

1. Was sind Stockfotos?

Stockfotos sind Fotos, die auf Vorrat (engl. „stock“) produziert und von Bildagenturen vertrieben werden. Sie sind somit für jedermann zugänglich. Je nach Art (lizenzfrei oder lizenzpflichtig) unterscheiden sich die Preise der Fotos. Die Bilderpools umfassen die verschiedensten Themen, wie „Büroalltag“, „Freizeit“ oder „Fitness“. 

2. Wie teuer sind Stockfotos?

Es gibt zwei Arten von Stockfotos: lizenzfrei und lizenzpflichtig. Bei lizenzfreien Fotos wird der Preis an der Bildgröße gemessen. Das Foto kann der Käufer unter Berücksichtigung gewisser Bedingungen meist uneingeschränkt nutzen. Die Kosten der lizenzpflichtigen Aufnahmen hingegen berechnen sich durch die Nutzungsart, wie beispielsweise für eine Zeitung, ein Buch oder für Werbung. Wer hier nicht richtig aufpasst und Bilder falsch verwendet, muss mit rechtlichen Konsequenzen und nachträglichen Kosten rechnen. Bei individuellen Fotos werden die Nutzungsrechte direkt mit dem Fotografen festgelegt. Viele Bildagenturen bieten für Stockfotos Abos an, die im Jahr eine bestimmte Anzahl an Downloads umfassen und sich erst ab einer gewissen Menge rentieren. Ein einzelnes Stockbild hingegen kann hier schnell mehrere hundert Euro kosten und ist somit nicht unbedingt günstiger als ein individuelles Foto vom Fotografen.  

3. Was ist der Nachteil von Stockfotos?

Aufgrund des unkomplizierten Online-Kaufvorgangs spart der Einsatz eines Stockbildes oft Zeit. Jedoch ist die fehlende Individualität der Bilder ein großer Nachteil in der Wahrnehmung Ihrer Kunden. Zudem haben Stockfotos online beispielsweise auch ein niedrigeres Google-Ranking zur Folge. Um eine professionelle Content Marketing Strategie erfolgreich zu gestalten, sind authentische Bilder deshalb unverzichtbar.  

INTERESSE GEWECKT?

info@mainkonzept.de

0931 / 6001 204

WEITERE THEMEN

PERSONALMARKETING

Kampagne Klinikum Main-Spessart

REICHWEITE

Inhalte zielgerichtet verbreiten

CONTENT-MARKETING

Der Booster für Ihr Business