CORPORATE PODCASTS

22. Februar 2022

Warum Corporate Podcasts für die Unternehmenskommunikation sinnvoll sind

 

Podcasts erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Corona-Pandemie hat den Anstieg der Podcast-Nutzung sogar noch weiter befeuert. Ein großer Vorteil von Podcasts: Sie sind an keine Sendezeit gebunden und können deshalb vollkommen zeit- und ortsunabhängig konsumiert werden. Podcasts werden vor allem gerne nebenbei gehört. Egal ob beim Autofahren, beim Kochen oder in der Mittagspause – ein Podcast auf den Ohren macht einfach Spaß und die Zeit vergeht schneller.
 

Da Podcasts an keine Sendezeit gebunden sind, können sie vollkommend orts- und zeitunabhängig konsumiert werden.

 

Was sind Corporate Podcasts?

Unternehmen können den Podcast Trend sehr gut nutzen, um die eigene Unternehmenskommunikation auszubauen. Sowohl für die interne als auch für die externe strategische Kommunikation kann ein Corporate Podcast verwendet werden. 

 

Interne Corporate Podcasts

Interne Unternehmenspodcasts dienen als Informationsquelle für die eigenen Mitarbeiter. Die interne Kommunikation wird durch einen Corporate Podcast vereinfacht: Neuigkeiten, Fortschritte oder erreichte Ziele lassen sich bequem über den Podcast verbreiten. Rundschreiben und Aushänge am schwarzen Brett gehören somit der Vergangenheit an. Neue Mitarbeiter können ebenfalls im Corporate Podcast vorgestellt werden, um ihnen den Einstieg zu erleichtern. 

 

Externe Corporate Podcasts

Extern bildet der Corporate Podcast ein wertvolles Marketing Tool, um Kunden und Geschäftspartner zu erreichen. Das stärkt die Kundenbindung und neue Interessenten werden möglicherweise auf Ihr Unternehmen aufmerksam. Im Corporate Podcast treten Sie als Experte auf und erhöhen so das Vertrauen bei Ihrer Zielgruppe. Auch Gast Interviews liefern spannende Inhalte und bieten den Hörern einen Mehrwert. Wenn eigene Mitarbeiter zu Wort kommen, wirkt das Unternehmen nahbarer und persönlicher.

 

Was ist bei der Produktion zu beachten?

Zuerst braucht es spannende Themen, die die Hörer interessieren. Erstellen Sie am besten einen Contentplan, der konkrete Ideen enthält, die im Corporate Podcast besprochen werden sollen. Neben den Ideen sollte auch das Veröffentlichungsdatum feststehen, um den Hörern regelmäßig Podcasts zu bieten. Der Rhythmus, in dem Episoden veröffentlicht werden, sollte gleichbleibend sein. 

Außerdem spielt die Tonqualität eine sehr wichtige Rolle. Keiner möchte sich Podcasts anhören, bei denen ein Rauschen zu hören ist oder man kaum die Sprecher versteht. Achten Sie deshalb darauf, dass die Tonaufnahmen qualitativ hochwertig sind. Das richtige Equipment ist hierfür essenziell. Die Sprecher sollten außerdem immer klar und deutlich sprechen. Diese sollten an einem ruhigen Ort aufnehmen, der nicht hallt. Störende Hintergrundgeräusche sollten Sie bestmöglich vermeiden. 

Das Konzept des Corporate Podcasts kann je nach dem Unternehmensziel sehr unterschiedlich aussehen. Machen Sie sich Gedanken, ob Sie die Hörer lieber mit „Du“ oder „Sie“ ansprechen möchten. Sollte der Umgangston allgemein eher förmlich oder locker sein? Die Tonalität in dem Unternehmenspodcast sollte in jeder Folge gleich sein, um ein einheitliches Bild zu kreieren. 

Nach der Aufnahme ist es sinnvoll, die Audio-Datei digital zu bearbeiten. Versprecher, Verhaspeln oder zu lange Pausen stören das Hörerlebnis und sollten deshalb rausgeschnitten werden. Ein passendes Schnittprogramm muss nicht teuer sein. Oftmals reicht auch schon eine kostenlose Version, um die Audio-Datei für Ihren Corporate Podcast zu bearbeiten. 

Im Überblick: darauf sollten Sie bei Podcasts achten

  • Regelmäßige Zeiten für die Veröffentlichung
  • Hervorragende Tonqualität
  • Klares Konzept und eindeutiges Ziel
  • Einheitliche Ansprache
  • Gutes Equipment für die Aufnahme und den Schnitt

 

Für den Erfolg des Podcasts ist es wichtig, regelmäßig neue Inhalte zu veröffentlichen.

 

Wie wird der Corporate Podcast bekannt?

Gut zu wissen: Es gibt bereits sehr viele Podcasts auf dem Markt. Ihr Corporate Podcast wird nicht über Nacht bekannt und beliebt – Durchhaltevermögen ist also gefragt. Wichtig ist, dass Sie am Ball bleiben und regelmäßig neue Folgen veröffentlichen. 

Der Unternehmenspodcast kann nach Fertigstellung über die eigene Website veröffentlicht werden. So erfährt die eigene Zielgruppe am besten von der Existenz des Corporate Podcasts. Werbung auf den Social Media Kanälen des Unternehmens helfen zusätzlich, den Podcast bekannt zu machen. Neben der eigenen Website können Sie die Reichweite steigern, indem Sie den Corporate Podcast auf Streaming Portalen anbieten. Bekannte und Beliebte Streaming Portale sind Spotify, Apple Podcast, Audible oder Deezer. 
 

Fazit: Durch die Ohren in die Herzen

Ob als Informationsquelle für die eigenen Mitarbeiter oder als Marketinginstrument für potenzielle Kunden: Corporate Podcasts eignen sich für fast jede Zielgruppe. Kein Wunder, dass sie voll im Trend liegen und immer mehr Unternehmen daraufsetzen. Seien auch Sie am Zeitgeist und machen Sie sich die Vorteile von Podcasts zu nutze. Zeit- und ortsunabhängig bauen Sie so einen besonderen Draht zu Ihren Hörern auf und schaffen eine große Vertrautheit. Anders gesagt: Durch die Ohren gelangen Sie in die Herzen Ihrer Zielgruppen.