MITTELSTAND

19. Oktober 2021

So funktioniert erfolgreiches Online-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen

 

Mehr Kunden, mehr Reichweite und mehr Sichtbarkeit – das können auch mittelständische Unternehmen mit Online-Marketing erreichen. Erfahren Sie hier, was Sie dafür benötigen.

Im Zuge der Globalisierung und Digitalisierung hat sich das Mediennutzungsverhalten von Kunden verändert, sodass Kaufentscheidungen immer häufiger online getroffen werden. Hieraus ergeben sich neue Herausforderungen und Chancen für den Mittelstand, gerade im Bereich Online-Marketing. Ist Ihr Betrieb nicht online auffindbar, gehen Aufträge und somit Umsatz verloren.

Modernes und zeitgemäßes Marketing ist deshalb vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unverzichtbar, da hier noch viel Wachstumspotenzial besteht. Insbesondere durch Online-Marketing kann der Kundenkreis deutlich erweitert werden. Flyer und Anzeigen in Zeitungen sollten nicht die einzige Maßnahme für Ihr Marketing sein. 

Die Gegenwart und Zukunft des Marketings ist online, doch manchen Unternehmen fehlen das nötige Know-how und der Mut, um sich an Website, Blog oder Social Media zu wagen. Dabei ist der Start ins Online-Marketing leichter als gedacht. 
 

Warum sich Online-Marketing für den Mittelstand lohnt

Große Unternehmen machen schon lange Online-Marketing und sind auf den verschiedensten Kanälen präsent. Aber im Gegensatz dazu haben KMU oft begrenzte Ressourcen, was beispielsweise Zeit, Budget oder Personal angeht. KMU müssen auch gar nicht mit den Großen mithalten. Sie können sich mit Online-Marketing auf lokaler Ebene einen Namen machen, um den sie Großkonzerne beneiden werden. 

Dennoch ist noch Luft nach oben: Aktuell nutzt nur jedes dritte KMU Social Media, um die eigene Dienstleistung anzubieten oder mit Kunden in Kontakt zu treten. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Gelben Seiten. Dadurch lassen Unternehmen im Mittelstand viel Potenzial ungenutzt, das digitale Kanäle zu bieten hat.

Dabei sind mehr als die Hälfte der befragten Kunden auf Social Media aktiv, um sich dort über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Verbraucher wünschen sich sogar, dass KMU auch auf Facebook, Instagram und Co. ansprechbar sind. Allerdings ist die Aktivität eines Unternehmens auf sozialen Netzwerken nur eine Maßnahme von vielen im Marketing. Es ist also deutlich, welche Chancen das Online-Marketing für den Mittelstand zu bieten hat.

 

Eine eigene Website als Basis fürs Online-Marketing

Online-Marketing bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Nähe zum Kunden und somit Vertrauen in das eigene Unternehmen zu schaffen. Ein erster Schritt ist die Investition in eine eigene Website. Dies ist oft der erste Kontakt zwischen einem potenziellen Kunden und dem Unternehmen. Wichtig hierbei ist, dass jede Website ansprechend gestaltet ist und der Kunde schnell und ohne Probleme die gewünschte Information findet. 

Die Services und Produkte, die ein Betrieb anbietet, sollten klar ersichtlich sein. Stellen Sie die Stärken und Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens heraus. So können Sie sich von der Konkurrenz im Mittelstand abheben. Um dem Kunden das Gefühl von Nähe zu vermitteln, sollten Sie auch das Team oder persönliche Ansprechpartner auf der Website vorstellen. Allgemeine Informationen wie Öffnungszeiten, Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme oder eine Anfahrtsbeschreibung dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Eine Verlinkung zu den eigenen Social Media Profilen sollte ebenfalls auf jeder Webseite Ihres Internetauftritts vorhanden sein. Dadurch ersparen Sie Ihren Kunden langes Suchen und vernetzen Ihre Online-Kanäle optimal miteinander.

 

Mit gezieltem Online-Marketing können Sie Ihre Zielgruppe kostengünstig ansprechen. Foto: Getty Images

 

Wie ein Blog das Image verbessern kann

Um dauerhaft für Website-Traffic und eine große Reichweite zu sorgen, ist ein unternehmenseigener Blog bestens geeignet. Authentische Inhalte sind das Herzstück einer Website. Durch regelmäßig veröffentlichte, branchenrelevante Beiträge auf dem Blog können Sie sich als Experte im Mittelstand positionieren. Dadurch steigern Sie Ihre wahrgenommene Kompetenz bei Ihrer Zielgruppe. 

Auf Ihrem Blog ist Platz für saisonale Themen, Informationen zu den Angeboten, Hintergrundwissen und auch für einen Blick hinter die Kulissen. Zeigen Sie Ihrer Zielgruppe, wer Sie sind. Mit Bildern, Videos und qualitativen Texten. So werden Sie zu einem Unternehmen im Mittelstand, dem man vertraut. 

Achten Sie darauf, dass Sie sich mit Ihrem Blog von anderen Blogs abheben. Sie sollten ein neues Angebot schaffen, dass Ihre Konkurrenz im Mittelstand noch nicht bietet.

 

So können Sie Social Media für Ihr Online-Marketing nutzen

Social Media ist schon lange nicht mehr nur für Privatpersonen geeignet, sondern bietet auch viele Vorteile für Unternehmen – sowohl für Großkonzerne als auch für den Mittelstand. Über Facebook, Instagram, YouTube, TikTok und Co. suchen Nutzer nach Unterhaltung sowie nach Neuigkeiten und aktuellen Angeboten. Social Media ist also der perfekte Ort, um potenzielle Kunden zu erreichen.

Für Ihr Online-Marketing sollten Sie jedoch nicht nur den Feed oder Storys in den Fokus nehmen. Durch Kommentare oder Direct Messages ist auf Social Media ein direkter Austausch mit Ihren Kunden möglich. Doch wie findet man überhaupt heraus, welche Zielgruppe die richtige ist? Und wo erreicht man diese? Die gute Nachricht: Sie müssen nicht auf allen Social Media Plattformen aktiv sein, um erfolgreiches Online-Marketing zu betreiben. 

 

Noch auf der Suche nach dem richtigen Online-Marketing-Tool?

Über das Marketing System COCO können Sie Ihre Website, Ihre Social-Media-Auftritte und Ihre Newsletter zentral und einfach managen. Das Team unterstützt Sie gerne auch in der Umsetzung Ihrer Maßnahmen. So machen Sie sich die Vorteile digitaler Kommunikation zunutze, um mit Bewerbern und Kunden in Kontakt zu treten – und nachhalte Beziehungen zu ihnen aufzubauen. Wenn Sie mehr über COCO wissen möchten, dann schauen Sie gerne hier vorbei!

 

Geld sparen mit der richtigen Zielgruppe auf Social Media

Allgemein sollten Sie darauf achten, dass jede Social Media Plattform ihre eigene Zielgruppe hat. Es kommt darauf an, dass Sie die Social Media Kanäle wählen, die zu Ihrer Zielgruppe passen. Und dass Sie Ihre Profile pflegen. Mit Hilfe einer spezifischen Definition der Zielgruppe erreicht man potenzielle Kunden sehr gut über Social Media. Wenn Sie beispielsweise Faktoren wie Alter, Geschlecht, Interessen oder Region Ihrer Zielgruppe festgelegt haben, können Sie Werbung optimal an genau diese Menschen ausspielen lassen.

So können Sie Werbung auch mit einem kleinen Budget schalten. Da die Werbung nur die von Ihnen definierte Zielgruppe erreichen soll, bleiben die Kosten überschaubar. Ein weiterer Vorteil ist, dass beispielsweise Facebook-Werbung auch auf Instagram oder anderen Partnernetzwerken angezeigt werden kann. So können Sie mit einer einzigen Anzeige eine noch größere Reichweite erzielen. 

 

SEO und SEA: die perfekte Mischung im Online-Marketing

Selbst die beste Website reicht nicht aus, wenn sie nicht über Suchmaschinen wie Google gefunden wird. Wenn Sie erfolgreiches Online-Marketing im Mittelstand betreiben möchten, sollten Sie ebenfalls auf Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) setzen. Dadurch können Sie mehr Sichtbarkeit im Internet erreichen. 

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es wichtig Keywords – also Schlüsselbegriffe – festzulegen, die zum Unternehmen und den angebotenen Leistungen passen. Teilweise bieten sich auch ganze Wortgruppen an, die genau zu der Suchanfrage des Nutzers passen. Der gesamte Internetauftritt wird dann mit diesen Keywords versehen. Sucht jemand entsprechend nach diesen Wörtern, steigen Ihre Chancen weit oben im Ranking von Suchmaschinen wie Google angezeigt zu werden. Dementsprechend sollten auch Ihre Beiträge auf dem Blog nach SEO-Kriterien verfasst werden.

Suchmaschinenwerbung (SEA) hilft ebenfalls dabei, mehr Aufmerksamkeit für Ihre Website zu generieren. Während SEO auf die organische Suche setzt, ist bei SEA ein gewisses Budget nötig. Google beispielsweise schaltet mit den sogenannten Google Ads Werbeanzeigen in seinen Suchergebnissen. Diese werden prominent oberhalb der regulären Ergebnisse angezeigt und von den jeweiligen Unternehmen bezahlt. Mit SEA können Sie Ihre Auffindbarkeit und Internetpräsenz weiter steigern. 

 

Durch eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird Ihr Internetauftritt im Suchergebnis von Suchmaschinen hoch gelistet. Foto: Getty Images

 

Fazit: Mit Online-Marketing zum Ziel

Mit gezieltem Online-Marketing kann man als Unternehmen im Mittelstand die gewünschte Zielgruppe gezielter und kostengünstiger ansprechen als ausschließlich mit klassischer Printwerbung. Darüber hinaus können Sie in direkten Austausch mit potenziellen Kunden treten, die Kundenbindung stärken und Ihr Image verbessern.

Im Zuge der Digitalisierung und Globalisierung ist ein digitaler Auftritt bereits unumgänglich – auch im Mittelstand. Ihre Kunden sind längst auf Webseiten, Social Media, Blogs und Co. unterwegs. Verlieren Sie keine Zeit, setzen Sie auf Online-Marketing und lassen Sie sich von Ihren Kunden online finden.

 

unter Mitarbeit von Renan Schmid

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Beteiligt sind 18 Studierende des Masterstudiengangs „Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation“. Die Artikel erscheinen in loser Reihenfolge auf mainkonzept.de.